Fertig – Rum

habbel_kolumneDer König der fassgereiften Spirituosen ist Whisky, da sind wir uns einig. Aber noch nie zuvor war Rum in unseren Breitengeraden so en vogue: Das Rumgeschäft boomt, dies ist unter anderem daran zu erkennen, dass beispielsweise die wichtigsten internationalen Cocktailwettbewerbe von den führenden Rum-Marken veranstaltet werden, wie beispielsweise Havana Club. Auch die Auswahl in den Spirituosengeschäften erstrecken sich auf hunderte verschiedene Sorten.

Die Geschichte des Rums geht auf das 15. Jahrhundert zurück. Christoph Columbus hatte die Pflanze auf seiner zweiten Reise nach Amerika (1493) auf Hispaniola eingeführt.

Schnell kam man auf die Idee aus der einzigen zuckerliefernden Pflanze, Rum herzustellen. Die erste urkundliche Erwähnung fand das Getränk um 1650 als „rumbullion“, bereits 1667 wurde das Getränk bereits „ron“ beziehungsweise „rhum“ genannt.

Bei der Herstellung des Rums entsteht die Maische durch ein Gemisch von Melasse oder gehäckseltem Zuckerrohr und Wasser. Dieser Zuckerwein wird schließlich destilliert- fertig ist der weiße Rum. Dieser wird mit einem Alkoholgehalt von 65 bis 75 % in das Fass gegeben. Hier findet dann der Reifeprozess statt bei dem der Rum seine einzigartigen Geschmacksnoten erhält.

Rum ist sicherlich ein tolles Getränk für die kälteren Tage des Jahres und ein toller „Ablöscher“ für die wenigen Zigarrenraucher, die es noch gibt.

Weitere Informationen:
www.brennerei-habbel.de