Das Bilster Berg Drive Resort

Gut versteckt im Teutoburger Wald, unweit des Kurortes Bad Driburg und dem Gräflichen Park, gibt es seit dem 1. Juni 2013 eine private Test- und Präsentationsstrecke für Veranstaltungen der Automobilindustrie und für Clubveranstaltungen. Dieser Kurs ist die erste professionelle neue Rennstrecke im Westen der Bundesrepublik seit mehr als 80 Jahren. Die Strecke ist ausschließlich privat finanziert und soll unter anderem auch Impulsgeber für die regionale Wirtschaft sein. Die Bandbreite reicht dabei von der Gastronomie, Hotellerie, dem Einzelhandel sowie Dienstleistungsunternehmen.

2014_01_bilster_berg_03Mit einer Radtour des Grafen Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff über den Bilster Berg im Jahre 2005 fing alles an. Von der ersten Idee, bis zur feierlichen Eröffnung galt es etliche bürokratische Hürden zu nehmen, die insgesamt acht Jahre in Anspruch nahmen.

Der Ideengeber konnte den renommierten, zunächst eher skeptischen, Architekten Hermann Tilke, Entwickler und Planer von Test- und Formel-1-Rennstrecken, für den Streckenentwurf gewinnen. Der zweifache Rallyeweltmeister Walter Röhrl trug mit seiner umfangreichen Erfahrung zum gelungenen Streckenlayout bei.

Die Bilster Berg Drive Resort GmbH & Co. KG hat 170 Gesellschafter. Geschäftsführer sind Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff und Hans-Jürgen von Glasenapp. In das Projekt wurde insgesamt 34 Millionen Euro investiert. Die Baukosten betrugen dabei 27 Millionen Euro, wovon 15 Millionen Euro an Aufträgen an die regionale Wirtschaft vergeben wurden.

2014_01_bilster_berg_01

Auf einem 84 Hektar großen ehemaligen Munitionsdepot der britischen Rheinarmee wurde ein 4,2 Kilometer langer Rundkurs gebaut, der sich in spektakulärer Weise der natürlichen Topographie anpasst. Rennfahrer wie Lewis Hamilton und Rallye-Ikone Walter Röhrl schwärmen von dem Kurs im Teutoburger Wald. Der Bilster Berg sei die kleine und moderne Ausgabe der Nürburgring Nordschleife. Der Bilster Berg ist zwar eine sehr schwierige, aber eine der abwechslungsreichsten Teststrecken. Walter Röhrl: „Das Bilster Berg Drive Resort wird zu den authentischsten, fahrerisch anspruchsvollsten Anlagen Europas gehören. Und obwohl es eine moderne Strecke ist, lebt hier der Geist und die Tradition der klassischen Naturstrecken weiter.“

Stichwort Naturstrecken: Obwohl es in erster Linie eine Test- und Präsentationsfläche für die Automobilindustrie ist, wurde von Anfang an großer Wert auf einen ökologischen Ausgleich gelegt. Im September 2010 wurde mit Hilfe von Landwirtschaftsarchitekten und Faunisten mit den Gestaltungsarbeiten zu diesen Ausgleichsmaßnahmen begonnen. Insgesamt entstand so ein ökologisches Areal von 106 Hektar. Bereits vier Monate später zogen Galloway-Rinder auf den ökologischen Ausgleichsflächen ein, die im März 2012 erstmals Nachwuchs bekamen. Auf dem Gelände des Bilster Berg Drive Resort wurden 400 große und 20 000 kleine Bäume und Sträucher gepflanzt. Mit dem regionalen Kreis des Naturschutzbundes wird eng zusammen gearbeitet und außerdem gilt auf dem Drive Resort ein Umweltmanagementsystem. Das lange vor Baubeginn installierte ökologische Monitoring begleitet die Anlage auch nach der Inbetriebnahme weitere 10 Jahre, um langfristige Veränderungen feststellen und gegebenenfalls rechtzeitig reagieren zu können.

Einzigartiges Streckenkonzept mit vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten

Herzstück des Bilster Bergs ist die 4,2 Kilometer lange Asphaltstrecke. Mit 44 Kuppen und Wannen, 19 Kurven, 26 Prozent Gefälle und 21 Prozent Steigung weist der Rundkurs pro Kilometer sogar mehr Höhenunterschiede auf als die legendäre Nordschleife des Nürburgrings. Bei Bedarf kann die gesamte Strecke auch in die 2 Kilometer lange Westschleife sowie die 2,3 Kilometer lange Ostschleife aufgeteilt werden. Zwei Gruppen können dann die beiden Streckenteile unabhängig voneinander nutzen, einschließlich einer eigenen Zufahrt. Zwei getrennte Fahrerlager mit 9 000 m² bzw. 6 500 m² Fläche können ebenfalls unabhängig voneinander genutzt werden. Auf dem Gelände gibt es außerdem 19 Miethallen mit einer Gesamtfläche von 3 500 m². Alle Hallen sind mit Sanitäreinrichtungen sowie Strom- und Wasseranschlüssen ausgestattet.

2014_01_bilster_berg_02

Abseits der Asphaltstrecke bietet ein fast vier Kilometer langer Geländeparcour eine spannende Herausforderung für Offroad-Modelle. Hier können Geländefahrzeuge mit einem Gefälle von bis zu 80 % an die Grenzen ihrer Möglichkeiten herangeführt werden. Für Fahrsicherheits- und Perfektionstrainings steht eine bewässerbare Dynamikfläche mit einer Größe von 260 × 60 Metern zur Verfügung. Für Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art kann auch das, mit moderner Eleganz eingerichtete, Clubhaus an der Westschleife mit einem einzigartigen Rundblick auf den Teutoburger Wald bis hin zum Solling genutzt werden. Zudem gibt es ein komplettes Automotiv-Service Center.

Das multifunktionale Bilster Berg Drive Resort ist auch ein perfekter Ort für hochwertige Incentive-Veranstaltungen und sportive Fahrtrainings. Insgesamt ist diese Anlage nicht nur eine außergewöhnliche Präsentationsstrecke sondern auch ein einzigartiges Gesamtkonzept in der strukturschwachen Region Ostwestfalen.

Weitere Informationen:
www.bilster-berg.de