Ausgabe Winter 2016

u.a. mit folgenden Themen:

Rom in Westfalen

Als Westfale fühlt man sich ja im Allgemeinen als eher recht bequem am Rande der Weltgeschichte gelegen. Doch vor rund 2 000 Jahren war die Region durchaus im Blickfeld der römischen Cäsaren. Das LWL Römermuseum in Haltern am See hat die spannende Zeit der rund 30-jährigen römischen Präsenz zum Thema.

Die Besten in Westfalen

Am vierten Oktober 2016 machten sich die Teilnehmer und mutmaßlichen Preisträger aus allen Teilen Westfalens auf den Weg in die Rohrmeisterei nach Schwerte, dieses Jahr bereits die neunte Gala des Westfälischen Gastronomiepreises stattfand. Dabei geht es nicht nur um die Preisverleihung.

Zwischen Himmel und Erde

Die Benediktiner-Abtei Gerleve ist seit jeher ein Ort der stillen Einkehr und Besinnung. Viele Menschen nutzen die Gastfreundschaft der
Mönche, um hier Ruhe zu finden oder eine Auszeit vor Hektik und Stress des Alltags zu nehmen. Eine Skulpturenausstellung innerhalb der Klostermauern stellt daher für die Abtei, deren Bewohner und die Gäste eine besondere Bereicherung dar.

Budentour 2016

Eine der typischsten Traditionen des Ruhrgebietes sind sicher die Trinkhallen und Kioske. Die Bude an der Ecke war früher Supermarkt, Kommunikationszentrale und Lebenshilfe in einem. Ein Grund für den Regionalverband Ruhr 2016 zum Jahr der Trinkhallen auszurufen. Eine der Veranstaltungen in diesem Rahmen war die 1. Oldtimer Budentour durch das Ruhrgebiet.

Als pdf herunterladen Online blättern

 


Vorschau

Unsere Frühjahrsausgabe erscheint Mitte März 2017,
u. a. mit folgenden geplanten Themen:
Brilon – Stadt des Waldes

Brilon ist die Stadt mit dem größten kommunalen Waldbesitz in Deutschland, aber auch ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Der Stadt im historischen Gewand ist der Spagat zwischen Tourismus, Gewerbe, Handwerk und Industrie in hervorragender Weise gelungen. Wir möchten uns das einmal vor Ort anschauen.

Die Steveraue bei Olfen

Lernen Sie mit der Steveraue ein Stück Landschaft kennen, das sich weitgehend ohne menschliche Eingriffe ständig weiterentwickelt. Um den im oder am Wasser lebenden Pflanzen und Tieren geeignete Lebensräume zu schaffen, wurde seit 2002 die Stever renaturiert und ein Naherholungsgebiet geschaffen.

Das Konzerthaus Dortmund

Die besten Künstler der Welt treffen auf ein begeisterungsfähiges Publikum und präsentieren ihre Programme in herausragender Akustik. Das Konzerthaus Dortmund öffnete im September 2002 feierlich seine Pforten. Auf 1550 Plätzen genießen Besucher seitdem Konzerte.

LWL-Museum für Kunst und Kultur

2014 wurde der Neubau zur für eine zeitgemäße Präsentation der eigenen Sammlungen und Sonderausstellungen eröffnet. Das Themenspektrum des Hauses reicht vom Mittelalter bis zur zeitgenössischen Avantgarde.