Kategorie: Museen

Die Wewelsburg

„Einzige” Dreiecksburg Deutschlands

Eine Dreiecksburg ist architektonisch etwas ganz besonderes. Insgesamt gibt es davon nur drei Stück in ganz Deutschland. Die Wewelsburg aber ist Deutschlands einzige Dreiecksburg in heute noch geschlossener Bauweise. In ihrer heutigen Form wurde sie in den Jahren 1603 bis 1609 vom Fürst­bischof Dietrich von Fürstenberg als dreischenklige Burganlage um einen mittelalterlichen Wohnturm herum neu errichtet. Neu errichtet heißt, dass sich an dieser Stelle bereits vorher einige andere Burganlagen befunden haben. Im Jahre 1123 errichtete Graf Friedrich von Arnsberg hier eine Burg, die nach seinem Tod von den Bauern wieder abgerissen wurde. Später errichteten die Grafen von Waldeck und die Fürstbischöfe von Paderborn weitere Burgen an dieser Stelle.

– weiterlesen –

Rom in Westfalen

Das LWL Römermuseum in Haltern am See

Als Westfale fühlt man sich ja im Allgemeinen als eher recht bequem am Rande der Weltgeschichte gelegen. Doch vor rund 2 000 Jahren war die Region durchaus im Blickfeld der römischen Cäsaren. Das LWL Römermuseum in Haltern am See hat die spannende Zeit der rund 30-jährigen römischen Präsenz zum Thema.

– weiterlesen –

Mit Volldampf durchs Ruhrgebiet

Das Eisenbahnmuseum Bochum

Der Traum vieler kleiner und großer Jungen war – und ist – das Eisenbahnfahren.
Dabei kann es auch recht nostalgisch zugehen. Gerade die „Dampfrösser“ der vergangenen Eisenbahnepochen üben auf technisch Interessierte einen unwiderstehlichen Reiz aus. Technik zum Anfassen findet man dabei im Eisenbahnmuseum in Bochum-Dahlhausen.

– weiterlesen –

Schmiede für Eisen und Stahl

Das Industriemuseum Henrichshütte in Hattingen

Die Henrichshütte in Hattingen ist ein Wahrzeichen aus der Epoche der Kohle und Stahlbarone im Revier und war viele Jahrzehnte lang ein Vorzeigeunternehmen für die Leistungsfähigkeit deutscher Stahlwerke. 150 Jahre lang sprühten hier die Funken, wenn die Hochöfen „abgestochen“ und das flüssige Eisen in Kokillen gegossen wurde oder in einem der verschiedenen angeschlossenen Betriebe zu Autoblechen, Schiffsschrauben, Reaktordruckbehältern oder Raketenbauteilen verarbeitet wurde.

– weiterlesen –

Westfälisches Freilichtmuseum Hagen

Landesmuseum für Handwerk und Technik

Die Freilichtmuseen in unserem Lande sind weit mehr als tote Materie, die für die Besucher gegen ein kleines Entgelt öffentlich zur Schau gestellt wird. Ob Mühlenhof Münster, Museumshof Rhaden, Freilichtmuseum Detmold oder Freilichtmuseum Hagen, all diese Einrichtungen lassen Geschichte, Kultur und Handwerk lebendig werden. Eine Journalistin der „WAMS“ nannte das einmal „moderne Heimatkunde“. In diesen Freilichtmuseen wie z. B. in Detmold oder Hagen wurden Häuser, Höfe, Werkstätten, ja sogar originale Kolonialwarenläden, in denen man auch einkaufen kann, wieder aufgebaut. Die kleinen Dörfer sind dadurch mit Leben erfüllt, das hier Menschen mit alten Geräten und Techniken arbeiten und produzieren.

– weiterlesen –