Frischeküche in historischer Kornmühle

Der kleine Schmallenberger Ortsteil Oberkirchen mit seinen ca. 800 Einwohnern ist weit über die Region des Sauerlandes hinaus nicht nur für sein Schützenfest bekannt, sondern auch für seine exzellente Gastronomie. An der alten Poststraße, die von Winkhausen nach Oberkirchen führt, befindet sich das Gasthaus Lennemühle. In der historischen Kornmühle aus dem Jahre 1807 wurde noch bis 1993 Korn gemahlen.

lennemuehle_02Die heute noch voll funktionsfähige Mühle wurde damals durch ein Wasserrad angetrieben, das 1920 durch eine Francis-Turbine mit 5 kw ersetzt wurde. Sieben Jahre später erfolgte eine umfangreiche Erweiterung. Die Mühle wurde aufgestockt, neue Walzenstöcke und eine stärkere Turbine mit 9 kw wurden installiert.

Seit 1995 wird die Mühle als Café und Gaststätte geführt. Den Strom für das gesamte Haus erzeugt man dabei durch eine Turbine im Keller, die durch das Wasser der Lenne, die das Haus unterquert, ange­trieben wird.

Das Gasthaus, wie es sich heute präsentiert, wird seit 2014 von dem Trio Linda Hülfert (Köchin), Marcel Hirnstein (Koch) und Gabi Neddemeyer (Service und gute Seele des Hauses) betrieben. In nur wenigen Jahren hat sich die Mühle als Treffpunkt für Genießer etabliert, die eine erstklassige Küche, deren Gerichte auf absolut frischen Produkten aus eigenem Anbau und aus der direkten Nachbarschaft basieren, zu schätzen wissen.

Freundlichkeit, Gastfreundschaft und Herzlichkeit sind drei Eigenschaften, für die das Sauerland berühmt ist und die sich auch in der Lennemühle widerspiegeln. Hier kann der Gast entschleunigen und auf eine lukullische Entdeckungsreise gehen. In der Lennemühle wird über den Tellerrand hinaus geschaut. Auch wenn die Rezepte aus der ganzen Welt stammen, die Produzenten und Lieferanten des Vertrauens kommen aus dem wunderschönen Sauerland und den Nachbarsregionen.

lennemuehle_03Aus dem eigenen Garten kommt in den Sommermonaten alles an Kräutern, bunten Salaten, verschiedenen Kohlsorten, Rhabarber, bunte Äpfel und allerlei Beeren. Bauer Ax aus Schmallenberg versorgt das Gasthaus mit Kartoffeln. Heimisches Wild kommt von den Sauerländer Jägern, Forellen werden von dem Trio selbst geangelt. Da nicht vorhergesagt werden kann, wie viele Fische an die Haken gingen, stehen diese nicht auf der Karte, sondern werden als Tagesempfehlung angeboten.

Alles, was die Küche verlässt, ist frisch zubereitet und hausgemacht. Hier zählt das Handwerk und nicht Convenience – das ist versprochen. So sind die Nudeln und das Brot (mit Natursauerteig) selbstverständlich hausgemacht. Die Nähe zu den lokalen und regionalen Lieferanten ermöglicht es Linda Hülfert und Marcel Hirnstein beste Qualität zu einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis anzubieten.

lennemuehle_04Im Austausch gibt man sich das Wertvollste, was man hat: die Gäste geben ihre Zeit, die Küche ihr kulinarisches Können. Um den größtmöglichen Genuss für die Gäste zu erzielen, werden moderne Garmethoden, wie das Niedrigtemperatur­garen und Sous Vide eingesetzt. Fritteusen haben hier Hausverbot.

Die begleitenden Weine stammen ausschließlich von deutschen Winzern und die Brände liefert die Edelbrennerei Kallenhardt.

Ein mögliches Speisenkartenangebot für den Frühling könnte z. B. so aussehen:

  • Schaumsuppe von der Steckrübe und Spitzpaprika mit Nordseeshrimps
  • Variation von der Lenneforelle, Mousse | Tartar | Espuma
  • Hausgemachte Safran-Tagliolini mit Ziegenfrischkäse, Feigen | geröstete Haselnuss
  • Filet vom Ostsee-Kabeljau mit Gemüse-Speck-Graupen
  • Saftiges Careé vom Landschwein | Traubenjus | glasierter Spitzkohl | Bauer Ax Kartoffeln
  • Valrhona-Schokolade | Erdnuss | Karamell

Das Gasthaus verfügt über 50 Plätze, mitten im Ambiente der funktionstüchtigen Mühle. Von der kleinen Terrasse blickt man direkt auf die Lenne. Eine Reservierung ist hier dringend empfohlen, da auch viele Menschen aus Schmallenberg und der Region Stammgäste sind.

Die Zufriedenheit der Besucher drückt sich auch durch eine hervorragende Platzierung beim renommierten Westfälischen Gastronomiepreis aus. Auch im Netz wird das Gasthaus hervorragend bewertet. Da liest man z. B.: „Was ein Glück hier heute eingekehrt zu sein.” Oder: „Ein Traum!”
Wir wünschen Ihnen im Gasthaus Lennemühle eine Zeit der Entspannung und schönster kulinarischer Genüsse.

Weitere Informationen
www.gasthaus-lennemuehle.de