Waldhessen und der kleine Ort Friedewald sind eine bekannte und beliebte Adresse für anspruchsvolle Hotelgäste, Tagungsteilnehmer, Liebhaber von Wellness, Erholung und erstklassiger Kulinarik. Hier in Friedewald befindet sich mit dem 5-Sterne Hotel „Prinz von Hessen“ das Aushängeschild der familiär geführten Hotelgruppe „Göbel Hotels“. Selbst wenn man schon einige 5-Sterne-Hotels gesehen hat, gerät man beim „Prinz von Hessen“ schnell ins Schwärmen. Hier verbinden sich in idealer Weise die Historie einer imposanten, alten Burganlage und das Angebot und Ambiente eines modernen Luxushotels. Ein Ort zum Träumen und Genießen.

Die Burganlage aus dem 13. Jahrhundert diente den hessischen Landgrafen als Verwaltungssitz und Jagdschloss und wurde gegen Ende des 15. Jahrhunderts zur Wasserburg umgebaut. Die historische Wasserburgruine mit ihren vier Ecktürmen ist auch heute komplett von mit Wasser gefüllten Gräben umgeben. Seit 1997 ist in die ehemalige Vorburg des beliebten Jagdschlosses ein Schlosshotel integriert. Seit dieser Zeit verbinden sich hier Mythos, Legende und der Luxus eines 5-Sterne-Hotels. Der Architekt Heinz Meise hat aufgrund der Grundstücksgegebenheiten alle Räumlichkeiten in einem Winkel von 7° angelegt. So gibt es auch heute noch die 7-Grad-Bar. Ziel war es schon damals, Neu und Alt – sowohl Immobilie, Möbel als auch Dekoration – in einen harmonischen Einklang zu bringen.

Andrea und Markus Göbel

Andrea und Markus Göbel

2001 musste der damalige Betreiber Insolvenz anmelden. Im selben Jahr machte Markus Göbel hier seiner Frau Andrea einen Heiratsantrag, ohne von der bevorstehenden Insolvenz zu ahnen. Im Jahre 2002 übernahm die Göbel’s Hotel GmbH das Schlosshotel „Prinz von Hessen“. Heute sind Markus und Andrea Göbel die Direktoren. Der 1974 in Willingen geborene Markus Göbel hat Sauerländer Wurzeln und bis heute sehr gute Geschäftskontakte zu Sauerländer Gastronomen und Hoteliers. In Willingen befindet sich auch das Stammhaus der Familie Göbel. Markus Göbel hat Koch und Hotelkaufmann gelernt. Er ist gemeinsam mit seinem Vater Gert Göbel auch Geschäftsführer der Göbel Hotels. Das „Prinz von Hessen“ ist das Flaggschiff der Göbel-Hotelgruppe und Markus Göbel bezeichnet es als sein persönliches Lieblingshotel. Wenn man das Hotel besucht, kann man das sehr gut nachvollziehen.

Das 5-Sterne-Hotel verfügt heute über 92 Zimmer (9 EZ, 59 DZ, 13 Suiten, 10 Junior DZ, 1 Familienzimmer). Die Lage des Hotels befindet sich ziemlich genau am geografischen Mittelpunkt Deutschlands. Aus diesem Grund ist es ein äußerst beliebtes Tagungs- und Wellnesshotel. Die meisten Gäste kommen aus einem Einzugsgebiet von gut zwei Autostunden Entfernung. Speziell die Tagungskunden sind aber auch bundesweit agierende Unternehmen. 2015 wurde das Hotel zum besten Tagungs­hotel in Deutschland gewählt. Aufgrund der Schlossromantik finden hier aber auch viele Trauungen, Hochzeits- und Familienfeiern statt. Das Hotel verfügt über 730 m² Tagungsfläche mit 12 Tagungsräumen für bis zu 150 Personen. Selbstverständlich sind die Räume mit modernster Tagungstechnik ausgestattet.

prinzvonhessen_02_wmag43Auch im gastronomischen Bereich hat das Hotel einige Highlights zu bieten. Die Gäste genießen je nach individuellem Bedarf und Vorlieben sowie der Art von Veranstaltungen im Wintergarten-Restaurant, Schlossgarten, À-la-carte-Re­s­tau­rant Prinzenstube, in der Cafè-Lounge, der 7-Grad-Bar, dem Sunset-Restaurant mit seinen Panoramafenstern oder der rustikalen Festscheune.
Das Hotel ist Mitglied der Wellness-Hotels & Resorts Deutschland und gehört somit zu den führenden und besten Wellnesshotels Deutschlands. Wenn wir nun die Restaurants mit Wellness in Verbindung bringen, heißt das dann, Wellnessküche = gute Küche? Jens Frank ist der „ausgezeichnete“ Wellness-Gourmetkoch im Schlosshotel. Der 42-jährige Familienvater hat die erforderliche Prüfung der USB (unabhängige Gesundheitsbehörde) bestanden. Moderne Garmethoden wie das „Sous vide“ sind hier Standard. Zudem wurde das kulinarische Angebot um eine gesunde Vitalküche erweitert. Ein guter Wellnesskoch sollte den Spagat zwischen guter Gourmetküche, fettreduzierter Küche, Nachhaltigkeit von Lebensmitteln, sowie Fleisch- und Fischlosigkeit beherrschen. Für die Gäste im Hotel, die hier gerne eine Auszeit vom Alltag nehmen und es sich gut gehen lassen wollen, muss man Herkömmliches und Gesundes idealerweise kombinieren. Das Eine darf das Andere nicht ausschließen. Gesundheit, Wohlbefinden und Genuss müssen das Ziel sein. Die aromenreiche, marktfrische Gourmetküche überzeugt alle Feinschmecker.

Kristall SPA

2014 hat das Schlosshotel den Wellnessbereich auf 2000 m² erweitert und bietet mit dem Kristall SPA allen Gästen eine Wohlfühllandschaft. Mit dem Bau der Wellnesslandschaft setzt Familie Göbel einen beachtenswerten Akzent und erfreut die Gäste des Hauses mit einem wahr gewordenen Wellness-Traum. Das Investitionsvolumen für diesen Neubau belief sich auf 2,6 Millionen Euro. Die Erweiterung schließt sich direkt an die vorhandene Sauna- und Beautylandschaft an und ist auf zwei Ebenen angelegt.
Markus Göbel: „ Bei der Umsetzung des Konzeptes für unser Kristall SPA haben wir uns sehr viel mit Wellness, Achtsamkeit und den Bedürfnissen der Menschen in der heutigen Zeit beschäftigt. Wir wollen mit unserem neuen Spa einen Gegenpol zum hektischen und stressigen Alltag bieten!“

prinzvonhessen_06_wmag43

Private SPA-Suite im Kristall SPA

Wenn Sie sich mit allen Sinnen auf eine optisch reizvolle „Tour d’horizon“ einlassen, werden Sie reich belohnt: Erinnerungen an eine Zeit, als die Landgrafen noch hinter dicken Mauern zechten. Heute geht es in der „First Class Destination“ natürlich friedvoller zu. „Wir bieten unseren Gästen historisches Schlossambiente, erstklassige Gastronomie, luxuriöse Zimmer und Suiten. Nicht zuletzt unser exquisiter und großzügiger SPA-Bereich macht aus Gästen überzeugte Stammgäste“, freut sich Markus Göbel.

Weitere Informationen:
www.goebels-schlosshotel.de