Das Restaurant la vie befindet sich inmitten der historische Altstadt von Osnabrück, gegenüber dem Rathaus des Westfälischen Friedens im klassizistischen Tenge-Haus von 1814.

Vor über acht Jahren zog es Thomas Bühner, einen der besten Köche Deutschlands, von Westfalen in das niedersächsische Osnabrück. Hier eröffnete er im April des Jahres 2006 sein Restaurant la vie. Er bezeichnet Westfalen als seine Heimat und war hier viele Jahre als Spitzenkoch (damals zwei Michelin-Sterne) tätig. In der Zwischenzeit sind es drei Michelin-Sterne geworden und Thomas Bühner zählt heute zu den besten Köchen Europas. Sein Restaurant genießt deutschlandweit einen exzellenten Ruf. Gemeinsam mit seiner Geschäftspartnerin und Restaurantleiterin Thayarni Kanagaratnam hat er dieses Restaurant in den Olymp der Gastronomie geführt.

Thayarni Kanagaratnam und Thomas Bühner sind leidenschaftliche Gastgeber. Mit Charme, Herzlichkeit und Kompetenz geben sie jedem Gast das Gefühl im Restaurant la vie willkommen zu sein.

Für unsere Leser hat Thomas Bühner ein feines herbstliches Menü zusammengestellt, das engagierte und versierte Hobbyköche zum Nachkochen für die Familie oder Freunde anregen soll. Die Mengenangaben sind für acht Personen berechnet.

 

Zubereitung
Ibérico Schwein
  • Aus den aufgeführten Zutaten eine Barbecue-Marinade herstellen.
  • Das Schwein portionsweise auf dem „Green Egg“ angrillen und mit der Barbecue-Marinade vakuumieren. Im Julabo je nach Dicke bei 56 °C bis 65 °C medium garen.
  • Aus der Marinade nehmen, nochmals kurz angrillen, dann in dünne Scheiben schneiden, mit grobem Salz auf der Schnittfläche nachwürzen und servieren.
Kartoffel-Bananenstampf
  • Kartoffeln in Salzwasser als Pellkartoffel weich kochen, pellen und mit einer Gabel zerquetschen.
  • Grüne Banane in Würfel schneiden, frittieren und auf Küchenpapier trocknen.
  • Olivenöl, Lorbeerblatt und Knoblauch auf 80 °C erhitzen, dann 20 Minuten infusionieren, anschließend passieren.
Butterbohnen
  • Für das Lauchöl die angegebenen Zutaten in das Sonnenblumenöl geben.
  • Die Butterbohnen aus dem Fond nehmen und vor dem Service in Lauchöl legen und in die
    Wärmeschublade stellen.
  • Alles zusammen mixen, bei 70 °C für 8 Minuten in den Thermomix, dann auf Eis abkühlen.
Mais-Chips
  • Alles zusammen mixen, dann eine beschichtete Pfanne erhitzen und die Masse kellenweise ausbacken. Es entsteht ein hauchdünner Chip mit Löchern. Die fertigen Chips auf Küchenpapier trocknen und in einer luftdichten Box bis Gebrauch (maximal 2 Tage) lagern.
Tamarindenkompott
  • Tamarinde und Wasser zusammen aufkochen, etwas ziehen lassen, dann pürieren. Die restlichen Zutaten wirklich fein hacken und unter die Tamarindenmasse heben.
Bananenchips
  • Die grüne Banane in der Stufe 1 auf der Aufschnittmaschine aufschneiden, die Schale entfernen und die Scheiben längs in 3 – 4 Streifen schneiden (je nach Breite). Dann kross frittieren und auf Küchenpapier trocknen.

Viel Spaß beim Nachkochen!
Wünscht Ihnen Ihr Thomas Bühner