Der heutige Abt von Gerleve wurde 1951 in Castrop-Rauxel geboren und auf den Namen Marian getauft. Nach dem Abitur trat er in Gerleve ein und erhielt den Klosternamen Laurentius. Die Abtei schickte ihn zum Theologiestudium nach Rom und zum Studium der Kirchenmusik nach Aachen. Als Priester engagiert er sich mit Freude in der Seelsorge. Der begabte und begeisterte Organist hat mehrere CDs eingespielt. Im Jahr 2006 vertrauten ihm die Gerlever Benediktiner die Leitung ihrer Gemeinschaft an, die zur Zeit 44 Mönche zählt.

Gerleve-ABT14“Wenn Mönche reisen, regnet es“, lautet ein altes Sprichwort. Anders gesagt: Mönche sollten zu Hause bleiben. Das entspricht der Mentalität des heiligen Benedikt. Der innere Bezirk und die unmittelbar Umgebung meines Klosters bieten Möglichkeiten für Ruhe und Entspannung, aber wenn mich Freunde und Freundinnen besuchen, lasse ich mich gern nach Billerbeck mitnehmen. Dieser Lieblingsort ist nur sieben Kilometer von Gerleve entfernt.
Man kommt zu Fuß dorthin, indem man auf dem Wanderweg in der Nähe des Klosters die Ludgerirast passiert, den Ort, an dem sich im Jahr 809 der Missionar Liudger auf seiner letzten Reise ausruhte, die ihn nach Billerbeck führte, wo er dann starb. Über den „Sint-Lürs-Weg“ oder den westfälischen Jakobsweg gelangt man nach Billerbeck. Ich ziehe den Weg mit dem Auto meistens vor, um am Rande der Kleinstadt durch die malerische Berkelaue zu spazieren. Wenn ich keine weiteren Leute sehen möchte, wähle ich den Weg „übern Berg” hinter der Freilichtbühne, von wo aus man stundenlang wandern kann, ohne jemandem zu begegnen.
Billerbeck_IMG_2255_wm42Die Kolvenburg ist einen Besuch wert, vor allem wenn es eine Ausstellung zu sehen gibt. In der alten Johannikirche mag ich die spätgotische Plastik der Anna Selbdritt mit ihrem heiteren Detail: die Mariengestalt hat das Gesicht der Schauspielerin Lotti Huber. Am Johannikirchplatz und in der Münsterstraße vermitteln historische Wohnbauten ein besonderes Flair. Immer wieder ein Erlebnis ist ein Besuch im Billerbecker Dom mit seinen großen Farbfenstern.
Billerbeck verfügt über Gastronomie für kleine und größere Geldbeutel. Ein befreundeter Wirt erfrischt mich gern mit einem Pils, das ich nicht bezahlen darf.

Aus Gerleve grüßt sie ganz freundlich
Ihr Abt Laurentius Schlieker