In Dortmund gibt es viele wunderbare Orte, die alle zu meinen Lieblingsplätzen zählen. Dazu gehört der Signal Iduna Park, wenn unsere Borussia spielt, dazu gehören aber auch die vielen Dortmunder Parkanlagen, ebenso wie unsere Kultureinrichtungen und Museen. Dortmund ist eine lebenswerte Stadt mit vielen Attraktionen.

Da ich hier aber nur einen Lieblingsort vorstellen kann, fällt meine Wahl unter den vielen besonderen Orten in Dortmund letztendlich auf den Phoenix See, weil dieser für den Wandel steht, den diese Stadt in den letzten Jahrzehnten zu bewältigen hatte. Noch vor 20 Jahren stand auf dem Areal des Phoenix Sees eines der modernsten Stahlwerke Europas. Der Strukturwandel sorgte dafür, dass es 1998 geschlossen werden musste und mit der Sprengung der „Hörder Fackel“, dem Zentralkamin des Stahlwerks, im Jahre 2004, verschwand das letzte Wahrzeichen der Dortmunder Montanära.

phoenixsee_2_wmag44Anstelle eines Stahlwerks hat Dortmund heute mit dem Phoenix See eine einzigartige Mischung urbanen Lebens geschaffen. Um den See, der größer als die Hamburger Binnenalster ist, haben sich attraktive Wohngebiete, innovative Arbeitsplätze und eine besondere Freizeitgestaltung angesiedelt. Damit ist der Phoenix See der Leuchtturm des erfolgreichen Strukturwandels in Dortmund. Und für mich persönlich, als passionierter Fahrradfahrer, ist der Phoenix See immer wieder ein sehr attraktives Ziel in Dortmund.

Ulrich Sierau
Oberbürgermeister der Stadt Dortmund