Der beliebte Koch gibt Seminare in der WIHOGA in Dortmund und trägt seine Erfahrungen sowohl in den Kreis der Profis als auch der interessierten Hobbyköche. Er gilt als einflussreichster Koch der molekular-inspirierten Avantgardeküche in Deutschland. In Sachen Trends ist er ein international anerkannter und gefragter Experte, Food Stylist Berater, Buchautor und Co-Autor sowie Impulsgeber 2016. Genau genommen ist er Unternehmer und kreativer Kopf der Antoniewicz GmbH. Sein aktuelles Projekt, das Buch „Veggie DELUXE”, erscheint voraussichtlich im Mai 2017.

Die Frage nach meinem Lieblingsplatz erreichte mich an meinem Schreibtisch, im oberen Stockwerk der Zeche Werne. Von dort aus habe ich einen wunderbaren Weitblick in eins der umliegenden Naturschutzgebiete, die Lippeauen. Das ist schon mein erster Lieblingsplatz, ebenso wie der Beversee und Am Tienbaum. Ich habe selbst lange Zeit auf einem Bauernhof gelebt um dieses Gefühl von Naturverbundenheit noch intensiver zu spüren.

antoniewicz_garten_02Durch die Verarbeitung von frischen Kräutern und Pflanzen kann ich den Rhythmus der Natur sehr intensiv und bewusst erleben. Bei meiner kreativen Arbeit tauche ich tief in Themen ein, wähle gezielt andere Herangehensweisen und gehe den Dingen auf den Grund. Genau wie ich eine Zeit vegetarisch lebe, um ein tolles vegetarisches Buch zu schreiben, streife ich selbst durch die Natur, um Kräuter und Pflanzen zu ernten und entdecke dabei immer wieder neue Lieblingsplätze. Diese Plätze füllen, im positiven Sinn, auch immer einen gefühlten Verlust auf. Wer sich nach Ruhe sehnt, kann in der Natur seine Sehnsucht nach Geborgenheit und Stille auffüllen. Orte berühren Sinne, ein Geruch, ein Geschmack oder ein Geräusch wie Meeresrauschen, alles löst in uns Sehnsüchte aus. Jedes Gericht weckt eine Erinnerung an einen speziellen Ort und wenn dieser positiv behaftet ist, ist es ein Lieblingsort.

antoniewicz_gartenAber es gibt noch eine andere Sehnsucht: Malaysia. Lage Zeit habe ich am KDU Collage in Kuala Lumpur doziert. Die Menschen, die Aromenvielfalt und die Einflüsse der unterschiedlichsten Küchen lassen mich nicht mehr los. Wenn ich diese Sehnsucht zuhause ein wenig stillen will, fahre ich nach Dortmund und besuche das Ruanthai. Das ist für mich der authentischste Thai Imbiss, den ich in der Region kenne und er vermittelt mir ein klein wenig das Flair der malaysischen Garküchen. Im Moment ist mein Lieblingsplatz einfach nur ein Gefühl, ein „Wohl-Gefühl“.

Heiko Antoniewicz

Weitere Informationen
www.antoniewicz.org