Weingut Thorn-Clarke, Australien,
Wine of Origin South Australia
Sunshine in the bottle – dieser Wein weckt pures Fernweh. Allein schon seine brilliante goldgelbe Farbe sendet Sonnenstrahlen ins Herz des Genießers. Und dann die betörenden Duftnoten von reifen Melonen, gelbem Pfirsich und Aprikose. Diese Fruchtnoten prägen auch das Gaumenerlebnis gepaart mit einer höchst angenehmen Cremigkeit und sanfter, schmeichelnder Säure.

Axel GutschankErstaunlicherweise kommt dieser Chardonnay nicht fett und vollmundig daher, sondern frisch, leicht, ja schon fast tänzelnd mit einem fruchtgeprägtem Finish. Da fehlt einem nur noch die passende Terrasse vor dem Milton Park Country House oder ein bequemer Platz auf der Ladefläche eines Land Rovers, der dich in die Weinberge von Milton Park gebracht hat …
Das Familienweingut Thorn-Clarke hat schon Gewicht in Australien. Im Jahr 2008 erhielt es 5 von 5 möglichen Sternen im James Halliday Wine Guide für die Gesamtleistung dieses Familienunternehmens.

Seit 1870 betreibt die Familie Thorn-Clarke Weinbau in Australiens berühmtester Weinregion, dem Barossa-Valley. In den letzten 15 Jahren wurde das Weingut und seine Weine mit nationalen und internationalen Preisen überhäuft. Doch Stillstand ist Rückschritt. Seit November 2015 hat die Familie eine der erfahrensten Kellermeisterinnen Australiens ins Boot geholt. Susan Mickan soll das hohe qualitative Niveau der Weine nicht nur erhalten, sondern sie wird, und dafür ist sie bekannt, nochmals an der Qualitätsschraube drehen.
Nun aber zurück zu unserem Chardonnay. Das vollreife Lesegut wird Ende April geerntet. Zu 80 % stammen die Trauben aus den eigenen Feldern im Barossa Valley. Auf einer Fläche von 264 Hektar werden hier die Trauben angebaut. Dazu kommen, auch wiederum aus eigenen Lagen, Trauben aus Victoria und New South Wales. 20 % des Mostes wird sechs Monate in französischen Eichen­fässern gelagert und dann gemeinsam mit dem Wein aus den Edelstahltanks auf die Flasche gezogen.

Warum empfehle ich genau diesen Wein? Weil ich der festen Überzeugung bin, dass dieser Wein blind verkostet auch den eingefleischten „Anything But Chardonnay“ Anhänger überzeugen wird. Mit diesem Wein trete ich den Beweis an, dass auch Chardonnays schlank, fruchtig und frisch ausgebaut werden können.

Hier einige Adressen, wo Sie diesen Wein probieren können:

    • Restaurant „Emil“ Grill & Meer,
      Emil-Moog-Platz, Dortmund
    • Restaurant Waldhaus am See,
      Nienhausenstr. 43, Gelsenkirchen
    • Landhaus Önkfeld,
      Önkfeld 6, Radevormwald

Ihr
Axel Gutschank

Weitere Informationen:
www.getraenke-weidlich.de