Ein romantisches Hotel, davor plätschert ein kleiner Bach, drum herum nichts als lichter Wald, Wiesen und
Natur – schöner als das Stryckhaus in Willingen kann ein Hotel für ein Hideaway mit Genuss- und Wellness-Faktor nicht sein. Im Haus wird unter der Ägide von Küchenchef Marius Peich frisch gekocht. Die Karte sorgt mit ihrem regionalen und internationalen Angebot für Genuss – auf der weiten Terrasse, im eleganten Restaurant bei Kerzenschein, in der kleinen Bar oder in der urig-gemütlichen Jugendstilkneipe „Wirtsstube“.

Zubereitung

Rehrücken
Den Rehrücken am Stück mit einem scharfen Messer von möglichen Sehnen befreien. Das Wildfleisch mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen und in Olivenerde wälzen. In einer Pfanne das Oliven­öl erhitzen und den Rehrücken von allen Seiten scharf anbraten. Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 95 °C für ca. 22 Minuten garen lassen.

Sauce von Fliederbeeren
Die Fliederbeeren, auch Holunder genannt, kurz in der erhitzten Butter in der Pfanne schwenken. Mit dem Sherry und dem Portwein ablöschen und anschließend mit dem Wildjus auffüllen. Nun das Ganze noch ca. 1 Minute aufkochen und ziehen lassen.

Pilze allerlei
Die Waldpilze je nach Größe einmal durchschneiden und in der zerlassenen Butter in der Pfanne anbraten und erst ganz zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen.

Upländer Kartoffelkuchen
Die rohen Kartoffeln reiben. Die bereits gekochten Kartoffeln durchpressen. Alles mit Eiern und Sahne verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Speck fein würfeln und in der Pfanne auslassen. Unter die Kartoffelmasse geben. Einen Topf passend zur Kartoffelmasse ausfetten.
Die Masse einfüllen und bei 200 °C für ca. 45 Minuten im Backofen backen. Danach etwas abkühlen lassen und stürzen. Abgekühlt den Kartoffelkuchen in Scheiben schneiden und runde Taler ausstechen. In der Pfanne von beiden Seiten knusprig braten.

Viel Freude beim Nachkochen
Marius Peich