Ein romantisches Hotel, davor plätschert ein kleiner Bach, drum herum nichts als lichter Wald, Wiesen und
Natur – schöner als das Stryckhaus in Willingen kann ein Hotel für ein Hideaway mit Genuss- und Wellness-Faktor nicht sein. Im Haus wird unter der Ägide von Küchenchef Marius Peich frisch gekocht. Die Karte sorgt mit ihrem regionalen und internationalen Angebot für Genuss – auf der weiten Terrasse, im eleganten Restaurant bei Kerzenschein, in der kleinen Bar oder in der urig-gemütlichen Jugendstilkneipe „Wirtsstube“.

Zubereitung

Tatar
Das Saiblingsfilet in kleine Würfel schneiden. Mit den Gewürzen, dem Zitronenöl und der geschlagenen Sahne sowie dem grünen Fliegenfischkaviar vermischen. Mit einem Esslöffel Nocken formen und auf einem Teller anrichten.

Tranche
Das Saiblingsfilet abtupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend mit etwas Mehl bestäuben und von beiden Seiten in der Pfanne in Sonnenblumenöl kurz anbraten. Anrichten der Tranche zu den Nocken aus Saibling-Tatar zusammen mit einigen Scheiben der Gurke und dem Wildkräutersalat.

Viel Freude beim Nachkochen
Marius Peich